genealogieonline

Stamboom Jansen » Christina Möllers (????-1741)

Persoonlijke gegevens Christina Möllers 


Verwantschap Christina Möllers


Gezin van Christina Möllers

Zij is getrouwd met Peter Zumbroich voor 1696.

Kind(eren):

  1. Clara Christina Zumbroich  1696-1699
  2. Franz Matthias Zumbroich  1699-1700
  3. Johann Heinrich Joseph Zumbroich  1701-1788
  4. Maria Margaretha Zumbroich  1703-1779
  5. Anna Gertrud Zumbroich  -1791 
  6. Maria Catharina Zumbroich  1706-1785 
  7. Johann Ernst Zumbroich  1708-1715
  8. Anton Zumbroich  1711-1712
  9. Matthias Zumbroich  1713-1785 
  10. Albin Jodocus Zumbroich  1715-1781
  11. Maria Christina Zumbroich  1717-1717
  12. Johann Everhard Angelus Zumbroich  1718-1790


Notities over Christina Möllers

1730 verurteilt der Offizial der Kölner Kirche (zu Werl) auf ihre Klage den Johann Becker einen Acker bei dem Hofe (ad villam) zum Broich herauszugeben. 1730 erklärt sie, von ihrem verstorbenen Schwager Pastor Johann Zum Broick zur Erbin eingesetzt worden zu sein um ihrer Schwiegerschwester und ihrem Bruder je 10 Rth. auszuzahlen und eine Kapelle auf ihren Hof errichten zu lassen. Ihre Tochter erhält die Hälfte der Küchengerätschaften, des Leinen und des Zinns, die andere Hälfte geht an den Hof zum Broick. Die Exekutoren des Testamentes, ihr Sohn, Vikar zum Broick und der Landschreiber Dröge, setzen sie nach Abzug der Legate in die Erbschaft ein. Zur Erbauung und Unterhaltung der Kapelle wird die Rente aus einer Kapitalschuld in Höhe von 30 Rth. bei Johannes Fincke zu Branschede eingesetzt. 1731 Stiftung eines Legates für die Kirche in Hellefeld. Vor dem Vikar des Erzbischofs v. Köln, Josef zum Broik, vergleicht sie sich 1731 mit Heinrich Anton Cracht, Pastor zu Hellefeld, über eine Kirchenbank vor dem Altar B.M.V. zu Hellefeld, der seit altersher dem Hof zu Broich gehörte, aber von dem verstorbenen Joh. Zumbroich, Pastor zu Hellefeld, dem Pastorat vermacht worden sein soll. Die Eigentumsrechte an dem Kirchensitz verbleiben beim Hof mit dem Vorbehalt, dass die Haushälterin des Pastors der Magt des Hofes nicht zu weichen braucht.
1732 verbietet der Offizial der Kölner Kirche, Petrus Aoesten, dem Heinrich Simonsmann zu Hellefeld ihre Grund- und Huderechte am Gehölz namens Steinberg zu beeinträchtigen. 1732 erteilt Weihbischof Franz-Caspar v. Francken-Sierstorpff jedem Priester die Vollmacht, in der neuen Kapelle zu Broich an Werktagen das Messopfer an einem Tragaltar zu feiern. Die Kapelle wird ab 1731 von Grund auf neu aufgebaut und eingerichtet, der Sohn Johann Zumbroich, Pastor in Pesch, wird 1733 bevollmächtigt, diese ohne Hl. Salbung einzusegnen und für den Gottesdienst zu bestimmen. Messen dürfen nur an Wochentagen gelesen werden, die Rechte der Kirche zu Hellefeld dürfen nicht beeinträchtigt werden. Testiert 1733

Heeft u aanvullingen, correcties of vragen met betrekking tot Christina Möllers?
De auteur van deze publicatie hoort het graag van u!


Over de familienaam Möllers

  • Bekijk de informatie die Genealogie Online heeft over de familienaam Möllers.
  • Bekijk de informatie die Open Archieven heeft over Möllers.
  • Bekijk in het Wie (onder)zoekt wie? register wie de familienaam Möllers (onder)zoekt.

Historische context



    

De publicatie Stamboom Jansen is samengesteld door (neem contact op).