genealogieonline

West-Europese adel » Achaz II Vrijheer van Hohenfeld

Persönliche Daten Achaz II Vrijheer van Hohenfeld Männlich


Familie von Achaz II Vrijheer van Hohenfeld

Er ist verheiratet mit Anna Ursula van Metternich am 16. Januar 1646, er war 36 Jahre alt.

Kind(er):

  1. Willem Lothar Vrijheer van Hohenfeld  1651-1710


Notizen bei Achaz II Vrijheer van Hohenfeld

Die Hohenfeldkapelle wurde im Jahr 1672 durch Achatz von Hohenfeld (1610-3.12.1672) eingerichtet. Er entstammte dem protestantischen, rheinländischen Zweig der Familie, und noch sein Vater war protestantisch. Achatz selbst trat zum römischen Katholizismus über, was für seine berufliche Laufbahn im Dienst von Kaiser und geistlichen Landesherren gut war, schließlich stand er in Diensten des Trierer Fürstbischofs und Kurfürsten. Außerdem war seine Frau katholisch. Sichtbares Zeichen dieser Konversion war der Bau der den 1669 vollendeten Amthof ergänzenden Hauskapelle. Das Erdgeschoß besteht aus Bruchstein, das Obergeschoß aus größtenteils verputztem und verschiefertem Fachwerk, das nur am südlichen Giebel über dem kleinen 5/8-Chor Chor im Bereich des ersten Obergeschosses freiliegt, abgesehen vom Unterbau der Verbindungsbrücke.

Achatz Freiherr von Hohenfeld (1610-3.12.1672) war der Sohn von Ludwig von Hohenfeld (1576-1644). Die Familie stammt eigentlich aus Österreich. Ein Zweig wurde protestantisch; deswegen emigrierte Ludwig von Hohenfeld erst nach Nürnberg und dann nach Heidelberg und wurde so zum Begründer der rheinischen Linie. Ludwig von Hohenfeld hatte Clara von Neydegg geheiratet, die Tochter von Ehrenreich von Neydegg und Margaretha von Sinzendorf. Ludwigs Sohn Achatz, der noch in Oberösterreich auf Schloß Aistersheim geboren wurde, kam in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges als Angehöriger des Militärs und der Diezer Beamtenschaft weit herum: Er wurde erst Stallmeister in Friesland, dann 1633 Hofmeister in Diez. Von 1636 bis 1642 war er Rittmeister, dann Oberstleutnant in einem bayerischen Dragonerregiment. 1643 wurde er für den Grafen bzw. Fürsten Friedrich Wilhelm von Nassau-Diez Statthalter der Grafschaft Diez, weil jener als Statthalter von Friesland in den Niederlanden lebte. Er heiratete Anna Ursula von Metternich am 16.1.1646 in Niederlahnstein, und über deren Mutter kam er an den Camberger Besitz, den er umbaute und 1670 bezog. Nach dem Westfälischen Frieden trat Achatz in die Dienste von Kaiser und Kurfürst. Im Jahre 1652 wurde er Kammerpräsident des Fürstbischofs von Trier. Achatz von Hohenfeld wurde 1655 Freiherr. 1658 wurde er kaiserlicher Reichspfennigmeister.

In diesem Amt als Reichspfennigmeister sollten ihm später sein Sohn Wilhelm Lothar Freiherr von Hohenfeld (1651-1710), und dann sein Enkel Wilhelm Ludwig Freiherr von Hohenfeld (23.5.1703-1763) nachfolgen. Eben der vorerwähnte Wilhelm Lothar Freiherr von Hohenfeld (1651-1710) wurde 1676-1710 kurtrierischer Oberamtmann von Camberg und Limburg, als erster der Familie von Hohenfeld. Ihm folgten im Limburg nacheinander seine Söhne, 1710 Johannes Hugo Freiherr von Hohenfeld und 1716 Johann Philipp Wilhelm Freiherr von Hohenfeld, dann 1754 Benedikt Maria Freiherr Schütz von Holzhausen.
http://www.dr-bernhard-peter.de/Heraldik/aktuell/galerien3/galerie2227.htm

Über den Familiennamen Vrijheer van Hohenfeld


    ?


Die Veröffentlichung West-Europese adel wurde zusammengestellt von (nimm Kontakt auf).