genealogieonline

Stamboom Jansen » Godschalk Overstolz (± 1140-????)

Persoonlijke gegevens Godschalk Overstolz 


Verwantschap Godschalk Overstolz


Voorouders (en nakomelingen) van Godschalk Overstolz

Gisela N
± 1090-????
Pilegrim
± 1090-> 1142
Gisela N
????-> 1135
Godelive
± 1120-????

Godschalk Overstolz
± 1140-????

± 1170
Blithildis Overstolz
± 1170-> 1255
Richolf Overstolz
± 1172-????
Gunther Overstolz
± 1174-> 1200
Gerhard Overstolz
± 1180-????
Heinrich Overstolz
± 1182-????
Sophia Overstolz
± 1190-> 1232

Gezin van Godschalk Overstolz

Hij is getrouwd met Sophia von San Laurentio.

rond 1170.


Kind(eren):

  1. Blithildis Overstolz  ± 1170-> 1255 
  2. Richolf Overstolz  ± 1172-???? 
  3. Gunther Overstolz  ± 1174-> 1200
  4. Gottschalk Overstolz  ± 1178-1266
  5. Gerhard Overstolz  ± 1180-????
  6. Heinrich Overstolz  ± 1182-???? 
  7. Margaretha Overstolz  ± 1185-????
  8. Methildis Overstolz  ± 1187-????
  9. Sophia Overstolz  ± 1190-> 1232


Notities over Godschalk Overstolz

Kaufmann und Wandschneider. Nach der Lage seines Verkaufsstandes gehörte er wahrscheinlich zu den Kaufleuten, die sich später als "Bruderschaft unter den Gaddemen" zusammenschlossen. Die Kaufleute dieser Bruderschaft waren Gewandschneider, Tuch- und Leinwandhändler, die ihre Waren in ganzen Stücken oder auch im Ausschnitt verkauften. Er stammt aus reichenn Tuchhändlerfamilien und ist mit den alten Familien der bürgerlichen Gemeindevertretung versippt. Er verdankt einen Teil seines Reichtums der Mitgift seiner Frau, also dem Erbe der (ursprünglich jüdischen) Familie von St. Laurenz. Er bewohnt das Stammhaus in der Vorstadt Airsbach, das so groß war, dass es nach seinem Tod in 4 Wohnungen aufgeteilt wird. 1171/72 verschreibt er seiner Frau, Gunthers Tochter, Keller bei den Tuchhändlern für den Fall, dass er auf Pilgerschaft umkommt. 1171/72 verkauft er ein Haus mit einem dahinter gelegenen Grundstück. Ähnliche Verfügungen wurden gleichzeitig von den Kölner Bürgern Hermann und Johann getroffen; es ist anzunehmen, dass sich diese 3 Kölner dem großen Gefolgre Heinrichs des Löwen bei seiner berühmten Pilgerreise von 1172 anschlossen und sich dafür durch Verkäufe Mittel verschafften. 1175/79 wird er ohne seine Frau genannt; er besitzt des Hauses ohne Keller, das zuvor Nanno und Pilgrim (den Brüdern seiner Mutter) gehört hat. 1182/86 und 1190/93 wird er als Nachbar des Pilgrim erwähnt; dieser ist der Sohn seines Mutterbruders Pilgrim und Stammvater der Patrizierfamilie Schwartz vom Hirtz. 1189: Regenzo mit Ehefrau Methildis verzichtet auf seinen Anteil an einem Verkaufsraum, den sein Bruder Godescalc benutzt, und überläßt ihn diesem zur freien Verfügung. 1191/93: Godescalc und Sophia kaufen Haus mit Grundstück inter venditores pannorum mit Halle davor von Waldeverus und seiner Frau Gertrudis. 1197 bis 1210 erwarb er mit seiner Frau zahlreiche Grundstücke und Häuser, vorwiegend in der Pfarre St. Martin, aber auch St. Brigida und St. Aposteln; jedoch lag der Hauptbesitz der Familie in Airsbach. 1197/1215 wohnen Godschalk und Sophia in Oversburg vor Lyskirchen und legen sich den Namen "Overstolz" zu. Er kauft um 1200 Halle und Hof Heumarkt II - IV von Hildebrand. Bei der Erbteilung 1205/14 fällt ein außergewöhnlich reicher Grundbesitz auf, der die Grundlage für die künftige Rolle der Familie in Patriziat und Politik bildet: ohne die bereits abgefundene Tochter Blithildis und die geistliche Mechtild haben die fünf Söhne (von denen der älteste, Gunther, bereits tot ist) und zwei Töchter zusammen von den Eltern über 17 Häuser verschiedener Qualität geerbt, dazu Keller, Kammern und Verkaufstische. Jedes Kind erhielt durch Schöffenspruch sein Erbteil in freier Wahl. Die Teilungserklärung ist zwischen 1205 und 1214 zu datieren.

Heeft u aanvullingen, correcties of vragen met betrekking tot Godschalk Overstolz?
De auteur van deze publicatie hoort het graag van u!


Over de familienaam Overstolz


    

De publicatie Stamboom Jansen is samengesteld door (neem contact op).