genealogieonline

Stamboom Jansen » Jaspar I. von Thülen (± 1460-1536)

Persoonlijke gegevens Jaspar I. von Thülen 


Verwantschap Jaspar I. von Thülen


Voorouders (en nakomelingen) van Jaspar I. von Thülen

Ulrich von Brenken
± 1390-> 1453
Agnes de Wendt
± 1405-????
Conrad IX. von Thülen
± 1430-± 1485
Mette von Brenken
± 1435-> 1485

Jaspar I. von Thülen
± 1460-1536

Beata von Thulen
± 1510-????
(2) 

Gezin van Jaspar I. von Thülen


Kind(eren):

  1. Beata von Thulen  ± 1510-???? 


(2) Hij had een relatie met Sophia von der Recke.


Notities over Jaspar I. von Thülen

urk. 1484-1536, 1485 brüderliche Teilung zwischen den Brüdern Jaspar und Baltasar van Tulen unter Vermittlung des Propstes von Plettenberg zu Wedinghusen, des Drosten Johann van Tulen zu Hachen und des Richters Hermann van Olpe (Oelpe) zu Arnsberg. a) Jaspar soll haben die Pfandschaft an dem Schloß to Hachene (ihres Vaters Teil), den Hof to Lynne und das Gut der van Tulen to Geseke (ihres Vates Teil). b) Baltasar soll haben beide Höfe to Stemel, eine Jahrrente von vier Mark thom Langenschede, eine Jahrrente von drei Mark zu Arnsberg van dem Slotte, eine Jahrrente von einer Mark zu Menden und zwei Malt Korns aus dem Hofe to Eymer. Hiermit sind die Brüder geschieden, ausgenommen, was ihnen von ihrer Mutter zufallen wird. 1488 bitten die Herren Johann, Jaspar und Balthasar von Thüle ihre Lehnsherrin, die Äbtissin der Kirche St. Cyriakus in Geseke, Byllia von Hörde, den Verkauf eines Lehngutes, welches in Öchtringhausen liegt, zu genehmigen. Käufer dieses Gutes mit Zubehör ist die Kirche zu Hörste, vertreten durch Hinrich Frederichs, zu der Zeit "Vormünder und Knecht der hilligen Kerken zu Hörste". 1514 verkaufen Arnd von Thulen und seine Frau den angeerbten Teil des Besitzes des verstorbenen Friedrich von Tulen, gelegen in und um Geseke, an ihren Vetter Jaspar von Tulen und dessen Frau für eine Summe Geldes. 1522 u. 1530 Amtmann in Werl, verkauft 1522 mit Frau Sophia, Sohn Kort und Tochter Bilia ihre Wasser und Windmühle zu Velmede vor Geseke an Dr.jur. Barnhard von Hagen, 1523 von Ursula von Brenken belehnt mit der Buddeenbrede u.a. in Geseke, neben Lehen der von Brenken hat die Familie auch Lehnbesitz des Stiftes Geseke wie freien Allodialbesitz, ihr Hof liegt am Südwall zwischen Muggenwinkel und Drüppelgasse, noch heute Tüllgarten genannt.

Heeft u aanvullingen, correcties of vragen met betrekking tot Jaspar I. von Thülen?
De auteur van deze publicatie hoort het graag van u!


Tijdbalk Jaspar I. von Thülen

  Deze functionaliteit is alleen beschikbaar voor browsers met Javascript ondersteuning.
Klik op de namen voor meer informatie. Gebruikte symbolen: grootouders grootouders   ouders ouders   broers-zussen broers/zussen   kinderen kinderen

Over de familienaam Von Thülen


    

De publicatie Stamboom Jansen is samengesteld door (neem contact op).